Jump to content

foppo

Member
  • Content Count

    70
  • Joined

  • Last visited

  • Feedback

    %

Everything posted by foppo

  1. Not sooo easy. But I drill it and then place the nozzle from the VSR kit into the bolt. To make sure that it's on the right spot I glue it into the bolt and let it in the weapon to dry. So the nozzle is in the exact right position to the chamber. After that I shorten it to the exact right length, by measuring the distance from the entry of the chamber to the HopUp itself. Considering that the BB has to fit exactly between the Nozzle and HopUp.
  2. It works!!! I tried it today! I will write a full review of my test when I found the right setup. But I can tell you all that it works! The BBs have a very similar effect with the curved barrel like hopup! I can't say anything about the accuracy yet because I didn't use HPA and no other tuning either. Just a stock tanaka on gas...
  3. I would be using a gas powerd rifle (HPA). I don´t think vibration is a big factor when using gas rifles. On the other hand: The barrel would have to have 3 fix points. at the tip of the barrel, one at the place where the HopUp is fixed and then the screw that is pushing the barrel into a curve. I don´t think the barrel would vibrate much when the rifle is fired. I think it´s all just a testing thing to find the perfect amount of curve at the perfect amount of pressure and the right weight of BB. But I might be wrong... EDIT: Oh and the old LRB barrels were straight 10mm outer diameter barrels. Only the inner cut was in a curved shape. So we are talking about maximum 0.3 - 0.4mm curve here. That is barely noticable! But they were not adjustable by some kind of screw like in the idea in the first post.
  4. Hello all custom guys out there! I am currently traveling (until june) and got this idea today while sitting in the bus... And I just had to post it here and get some opinions. Please be constructive if you know something about this... answers telling me without explaining that it´s not possible won´t help anyone here... Here the idea: Tune a Tanaka or KJW with all the things needed to make it consistent. Adjustable HPA system included. Add a MadBull Black Python 6.03mm barrel (because it´s plastic and can bend easier) and get rid of the HopUp (seal it or cut it out completely). Now drill a thread somewhere in the middle of the outer barrel (of course it´s going to have to be absolutely vertical to the inner barrel) In this thread you place a screw and something soft to the end of it to not damage the inner barrel. By screwing in this screw you will bend the inner barrel slightly and create a curved barrel (LRB aka Long Range Barrel in the old days). Just for the ones who don´t get it yet: The BB now ´roles´ over the outer side of the curve and gets the ´HopUp´spin effect. This means it would role very consistently without ´bouncing´in the barrel and loosing accuracy on its way. In my mind this creates a much more consistent spin to the BB than a tiny piece of rubber or am I wrong? To clarify it: the adjustable screw has to be push the inner barrel from underneath. It shapes it like a bridge. I can even imagine doing this sideways too to maybe counter winds? I know this is going to be pretty difficult to set up in a game... One would need to make his own tables with the amount of curve the barrel needs at certain strenghts of winds + the distance his target would be at. So let´s leave this point out and concider there is no or hardly any wind out there and we are shooting our rifle to TEST it. So FPS and BB weight are not of any matter. Remember this is an idea. Theoretical nothing else. We now have an adjustable barrel, adjustable pressure and tons of different BB weights. I am just about sure there is some golden point between: speed, weight and curve where a BB can hit massive ranges and still be accurate. Or not? I´m not reinventing the wheel here, I KNOW. But combined with a very accurately adjustable HPA system and the right BBs I can imagine there is a way to make this system reliably accurate at extreme ranges (as we know it did and still does on the classic airsofts). Tell me your thoughts or maybe even experiences with this.
  5. Great idea Brainplay! Saved me the time to translate the text ;-) If there are any questions feel free to just ask here and I'll translate a little better then the google translator.
  6. No I don't sell ready built rifles. People send me their parts and I 'tune' them for them. A get any G&G parts quiet cheap and in maximum 3 weeks after ordering out of Asia. In theory I COULD 'tune' a whole rifle... But don't forget: I'm from Belgium and sending an Airsoft Rifle further then Europe is probably going to make a lot of costs and I'm quiet certain problems as well!
  7. I can confirm that the G&G HupUp Set fits on TANAKA and on KJW Models. I have tested this and it WORKS for BOTH! On the Tanaka the ring that holds the outer barrel fits exactly onto the G&G HopUp Set.
  8. At the moment I have a MadBull Black Python 6,03mm barrel installed. Not the best... but it's ok for its money.
  9. Which rubber part do you mean? Make sure not to drill in too far! If I remember right you have to drill 4mm into the front end of the bolt to fit the nozzle. But best is to take the old bolt and mesure how deep the hole for the nozzle has to be.
  10. Ok DID IT! Went into a friends workshop and heated that nozzle up really really badly... NOTHING... So we just pinched it of and drilled the rest out. After that I installed the King Arms Nozzle that comes with the King Arms VSR Conversion and finished it all off with some loktide. Done. In 48h I will see if it's sealed and testfire it. Conclusion: I am quiet sure (not 100%) that the nozzle in the G&G Powerbolt isn't a one piece nozzle as known in the other bolts (KJW or Tanaka) it's an all-in-one solid block with the rest of the front part of the bolt.
  11. Ok new problem: I got the G&G Powerbolt and have the King Arms VSR Chamber installed in my Tanaka. Now I need to install the King Arms Nozzle in the G&G Powerbolt... I asked some german friend and he told me, when you heat up the bolt the nozzle comes off quiet easy. Apparently it's glued on and by heating it the glue becomes liquid again and you can pull the nozzle out. Ok. So I put the front part of the Powerbolt into the oven for a few minutes until it was so hot that I couldn't touch it with my bare hands. Still no success. It seems like this nozzle is supermonsterglued into the bolt... Any other solutions??
  12. No the G&G one is out of metal of course! I said the KJW and tanaka hub is out of plastic... Exactly what I said in my first post...
  13. Or just get the one from G&G (directly from G&G...just send a Mail and ask for product: G-07-131) I costs 25$ (excluding shipping). IT WILL FIT on the Tanaka Hub (even if G&G Hub this doesn't have any threading on it), I've just tested this! Of course it fits better on KJW models, because these are designed exactly the same way... only they are made out of weak plastic.
  14. I installed my G&G Heavy Fluted Barrel today! I must say it does give a more realistic feeling! (I shoot the Arctic Warfare in the belgian army and know what I am talking about) I installed it on my Tanaka M700 AICS. No need for the connection piece in front of the stock between outer barrel and stock. If the outer barrel is fixed properly the hole upper part of your rifle (including receiver) becomes on solid block.
  15. I got the King Arms Chamber today and went the easy way: I cut the end of the bucking to make it fit onto the barrel. Like only the last 2mm of the bucking that would otherwise need another grove round the barrel. Seems to work perfectly. Thanks for the help anyway... I figured I post my solution, just in case someone would ever need help on this one in the future.
  16. Well the G&G Rubber Set would be the easiest way to bring your hopup back working again...
  17. Easy question: Does this setup fit together or does the King Arms VSR conversion chamber absolutely need a VSR barrel?
  18. Thanks for the replies! I took the spring out of the regulator the other day and compressed it a few 100 times with a pinch tool. hope that helped... at the moment I can't test the difference, because my rifle is in repairs for the moment
  19. I just noticed that the G&G G96 has a 15 round magazine! And as the G&G G96 is just about a Tanaka... only some better quality parts (I'm sad to have to say this ) I was wondering IF this 15 round mag fits into the Tanaka models? Someone can check this for me please? Because that really would be the perfect piece between the 29 round Tanaka mag (that seems impossible to find anymore) and the too short 10 round Tanaka/KJW thing...
  20. Well that sounds interesting! Because on all the pictures I have seen from the G&G G96 Bolt it really just looks like the G&G Powerbolt that would fit into any Tanaka model (M700, M40A1, M24)
  21. By hand? seems a little 'stiff' for that... I mean, I can just compress it I tiny bit...
  22. Hello everyone! I was wondering how LONG (how many shots) a Palmers Regulator (the 140$ version) takes to break in the regulator spring? And what is the FPS-variance like, before it's regulator spring has broken in? I've got one here but I'm getting really bad FPS measurements! Now I'm just wondering, if the regulator is the problem or my rifle? Thank you for any useful answer!
  23. Hello guys! I am writing this into a german Forum (700fps.de under Gas Tuning) Don't know if you guys out there are any good at german, but if yes then this is a really good article for anyone out there who wants to upgrade his Tanaka/KJW M700 (M40,M24 and the rest...) If I get round to it I'll start translating! So here we go: Hallo an alle Sniper und die, die es gerne werden wollen, da draußen! Ich werde in letzter Zeit doch recht oft per PM angeschrieben und um mein HPA System (und Tanaka/KJW Tuning) befragt. Viele wollen dieses in ihre KJW/Tanaka verbauen und erhoffen sich dadurch dann 100m Genauigkeit... Leider muss ich dann doch recht oft die Leute enttäuschen und erklären, dass das HPA System auf Dauer die Waffe stark verschleißt (außer man lässt dieses bei ca 90-100psi eingestellt - was eh keiner macht ) sei es eine Tanaka oder eine KJW... Darum biete ich dann meistens sofort einen etwas kompletteren Umbau an. Da ich mittlerweile doch schon recht viele Magazine nicht nur auf HPA umgebaut habe, sondern auch mit verstärkten Teilen versehen habe, denke ich, dass ich den meisten Leuten einen Gefallen tue, wenn ich dies auch noch anbiete! Auch denke ich, dass ich dann doch mittlerweile ziemlich viel Information über Tanaka/KJW Airsoft Sniper Gewehre in meinem Köpfchen gesammelt habe... Eines der HPA System-Probleme liegt eigentlich schon hier: Mit meinem HPA System empfehle ich sowieso eine G&G Striker Spring. Denn sonst kann das HPA System nicht wirklich voll ausgenutzt werden, da die original Tanaka bzw. KJW Striker Spring wohl doch etwas zu schwach ist um das Ventil ab ca. 140psi (ich schätze jetzt mal... weiß es aber ehrlich gesagt nicht genau) überhaupt noch zu öffnen... (Wer jetzt nicht ganz sicher, was die Striker Spring eigentlich genau macht bitte ich sofort hier weiterzulesen und dann erst zurück zum Thread zu kommen um hier die Lektüre fortzusetzen. mehr zur G&G Striker Spring) Also wird kurzerhand eine G&G Striker Spring verbaut und schon ist alles gut und läuft für ca. 500 Schuss wie Butter... Tja... danach geht's dann los... nur noch ein "Klick" Geräusch beim abfeuern, der Bolt verklemmt, wenn er eingedreht ist, UVM! Das liegt daran, dass die ganzen Teile zwischen G&G Striker Spring und dem Magazin nicht für diese ausgelegt sind und somit 3x schneller verschleißen, als gewollt... Glücklicherweise denken die kleinen Leute aus dem Osten an genau dies und unsere Freunde von G&G haben noch sehr viele andere kleine Teilchen, die genau diesem Verschleiß entgegenwirken! Die Lösung des Ganzen: G&G Gas Route Connecter Spring G&G Valve Knocker G&G Knock Arm & Plunger Set G&G Striker Spring G&G Steel Cocking Piece G&G Steel Bolt Handle G&G Rubber Set (bis auf den Steel Bolt Handle sind eigentlich alle Teile in irgend einem Shop in den USA oder Asien erhältlich! Und quasi ohne Bearbeitung und etwas Kenntnis einsetzbar) NATÜRLICH ist eine Tanaka/KJW mit diesen Teilen noch LANGE nicht auf 100m zu gebrauchen! Dazu fehlt der passende Lauf, HopUp und noch viele weitere Teile! Beschreibung der Teile G&G Gas Route Connecter Spring Die G&G Gas Route Connecter Spring (links im Bild) ersetzt die bereits im Magazin verbaute Gas Route Connecter Spring (rechts im Bild). Sie dient dazu die Verbindung zwischen Magazin und Bolt zu erstellen. Es ist die Feder unter dem Messing Teil, welches sich oben auf dem Magazin befindet und welches sich nach unten leicht eindrücken lässt. Genau hier korrigiert G&G einen 'Fehler': Die G&G Gas Route Connecter Spring ist etwas länger und dadurch härter, als die Tanaka/KJW Gas Route Connecter Spring, die bereits im Magazin verbaut ist. Ist sie verbaut ist also mehr Druck auf dem Messing Teil, welches die Verbindung zwischen Magazin und Bolt erstellt und den Gasdurchfluss ermöglicht. Bei jedem Schuss schießt das Gas durch dieses Loch in den Bolt. Ist diese Verbindung also fester und dichter, so entweicht kaum bis garkein Gas. Der Gasfluss wird also konstanter! Die herkömmliche Gas Route Connecter Spring ist da etwas zu schwach und lässt bei jedem Schuss eine kleine Menge an Gas zwischen Magazin und Bolt entweichen! Effekte: positiv: - FPS Konstanz steigt negativ: keine G&G Valve Knocker Der Valve Knocker ist ein Teil, welches sich im Abzug befindet. Der Valve Knocker wird vom Cocking Piece nach vorne gegen die Impact Plate (bzw. Knock Arm, bei verbautem G&G Knock Arm & Plunger Set - dazu aber erst später mehr) geschlagen. Er bildet also die Verbindung zwischen dem Mechanismus im Bolt und im Magazin. Der G&G Valve Knocker (oben im Bild) ist identisch mit dem verbauten Tanaka/KJW Valve Knocker (unten im Bild), nur das Material ist härter (ich vermute Stahl, wie alle anderen Teile von G&G). Dadurch verschleißt dieser nicht so schnell, wenn das Cocking Piece und der Knock Arm von G&G verbaut sind. Häufiges Problem: Das G&G Steel Cocking Piece wurde verbaut. Dieses ist jedoch viel härter als der Tanaka/KJW Valve Knocker und verschleißt diesen sehr schnell. Häufig scheitert der Abzugsmechanismus genau hier. Denn das Cocking Piece hat den Valve Knocker so weit abgerieben, dass dieses einfach über den Valve Knocker rutscht. Der Valve Knocker wird also nicht mehr nach vorne geschlagen und das Magazin kann kein Gas freigeben. Effekte: positiv: - mehr Haltbarkeit negativ: keine G&G Knock Arm & Plunger Set Der Plunger ersetzt die Tanaka/KJW Impact Plate und den kürzeren Plunger, der schon im Magazin verbaut ist. Der Knock Arm von G&G ist aus Stahl und somit stabiler. Der Mechanismus wird durch ein Teil gekürzt! Konkret bedeutet dies, das es weniger Etappen gibt, bis das Ventil geöffnet wird, denn durch den längeren G&G Plunger wird die Impact Plate ausgelassen. Der Valve Knocker im Abzugsmechanismus schlägt sofort auf einen verlängerten Plunger und nicht erst auf eine Impact Plate die dann erst auf den Plunger schlägt und dieser wiederum auf den Knock Arm der dann das Ventil kurz öffnet. Also weniger Spielraum für Unterschieldiche Positionen der Teile, dh konstantere FPS und sogar mehr FPS! Effekte: positiv: - Konstantere FPS - mehr Haltbarkeit negativ: keine G&G Striker Spring Die G&G Striker Spring (unten im Bild) befindet sich im Bolt und ersetzt die original Striker Spring(oben im Bild). Es ist eigentlich die Spannung dieser Feder (nicht die Länge!), die die Kraft des Valve Knockers auf das Magazin, genauer gesagt die Impact Plate bzw. den G&G Plunger (wenn verbaut) bestimmt. Ist diese Feder also härter, hat sie also mehr Spannung. Die G&G Striker Spring ist also lediglich eine härtere Feder, als die original Striker Spring. Leider ist sie etwas härter als nötig und bringt dann doch einen erhöhten Verschleiß der anderen Teile mit sich. Vor allem leiden bei verbauter G&G Striker Spring folgende original Teile: - Cocking Piece - Bolt Handle - Valve Knocker - Trigger Sear - Impact Plate - Knock Arm Wie man sieht also eine ziemlich lange Liste... Zum Glück gibt's da natürlich viele Ersatzteile von G&G, die diesem Verschleiß entgegenwirken! Effekte: positiv: - mehr FPS negativ: - extremer Verschleiß der Originalteile G&G Steel Cocking Piece Das G&G Steel Cocking Piece ersetzt das original Tanaka/KJW Cocking Piece im Bolt. Das G&G Cocking Piece besteht aus Stahl und ist bedeutend härter, als das Tanaka/KJW Cocking Piece. Vor Allem in Verbindung mit Powerbolt und/oder mit der G&G Striker Spring sollte dieses G&G Cocking Piece verbaut werden! Das Cocking Piece dient dazu nach der Betätigung des Abzuges die Spannung der Striker Spring auf den Valve Knocker umzusetzen. Bei original Tanaka/KJW Striker Spring müssen keine weitere Teile zur Haltbarkeit mit dem Cocking Piece verbaut werden. Anders gesagt: der Einbau des Cocking Piece ist ohne andere Tuningteile sinnlos. Wenn dieses jedoch mit der Striker Spring verbaut wird, dann sollte UNBEDINGT der Valve Knocker und die Impact Plate ersetzt werden. Leider verschleißt durch das G&G Cocking Piece und der G&G Striker Spring der Trigger Sear auch ziemlich schnell. Dieser wird (meines Wissens nach) nicht von einer Firma wie G&G, King Arms o.Ä. produziert und müsste dann bei Tanaka/KJW nachbestellt werden, wenn er ersetzt werden muss. Dies ist dann der Fall, wenn beim Einrasten des Bolts der Schuss sofort abgefeuert wird ohne dass der Abzug betätigt wurde. Mir persönlich ist dieses Teil noch nicht kaputt gegangen, aber ander User hier im Forum haben mich darauf aufmerksam gemacht und ich halte es für nützlich dies in meinem Beitrag hier zu erwähnen! Des weiteren hat das G&G Steel Cocking Piece kein Loch an der Unterseite, wo sich eine Madenschraube beim original Tanaka/KJW Cocking Piece befindet. Diese Madenschraube dient dazu den Stift, wo die Striker Spring drum sitzt festzuhalten. Es muss also ein wenig Loktide auf den Stift aufgetragen werden, wenn dieser in Verbindung mit dem Steel Cocking Piece nicht nach schon sehr kurzer Zeit von alleine rausgedreht werden soll. Hierdurch geht die Spannung der Striker Spring verloren und die Schüsse werden von Schuss zu Schuss immer schwächer. Effekte: positiv: - Haltbarkeit bei verbauter Striker Spring negativ: - erhöhter Verschleiß des Trigger Sears und des Valve Knockers G&G Steel Bolt Handle Der G&G Steel Bolt Handle (rechts im Bild) ersetzt den original Tanaka/KJW Bolt Handle (links im Bild). Er sieht von der Optik her auch leicht anders aus und ist vom Material aus Stahl und nicht aus billigem Gussmetallgemisch, welches bei Tanaka und KJW verwendet wird! Vor allem in Verbindung mit einem G&G Steel Cocking Piece ist der G&G Steel Bolt Handle zu empfehlen. Denn wird der original Bolt Handle verwendet verschleißt dieser sehr schnell genau dort, wo das Cocking Piece entlangreibt und sich beim eindrehen des Bolt Handels verhakt. Der Verschleiß wird dann bemerkbar, wenn es immer schwerer wird den Bolt Handle einmal eingedreht wieder hochzubringen um den Bolt wieder zurückziehen zu können um ein weiteres BB in die HopUp Unit zu laden. Leider bringt der G&G Steel Bolt Handle ein kleines, aber wichtiges Problem mit sich: Er passt nur mit Bearbeitung des original Bolts in den Bolt! Eigentlich ist der Bolt Handle für den G&G Powerbolt vorgesehen und kann nur hier ohne Bearbeitung gewisser Teile eingeschoben werden. Dies liegt daran, dass im original Bolt Handle eine Kerbung ist welche auf dem original Bolt einen Gegenstreifen hat zu sehen ist. Der G&G Steel Bolt Handle hat diesen Kerbung jedoch nicht und kann somit NICHT auf den original Bolt geschoben werden. AUßER man bearbeitet den Bolt (nicht die G&G Steel Bolt Handle versuchen zu bearbeiten... Stahl ist viel zu hart!). Dazu wird diese Delle auf dem original Tanaka/KJW Bolt einfach abgeschliffen. (Dauer der Arbeit: ca. 10min) Hier ein paar Fotos dazu: Effekte: positiv: - weniger Verschleiß - Optik (persönliche Ansicht) negativ: - nicht ohne Bearbeitung des original Bolts verwendbar G&G Rubber Set (habe leider noch kein Foto) Beim G&G Rubber Set sind jeweils 3 Gummiteile vorhanden. 2 Sind für den Lauf und HopUp und ein Teil kommt in den Bolt, da wo das Ventil des Magazins die Verbindung mit diesem bildet. Die 2 Gummiteile, die für HopUp und Lauf vorgesehen sind, sind NUR in Verbindung mit einem original Tanaka Lauf verwendbar. Wer seine Tanaka/KJW aufrüstet, wird diesen sowieso auswechseln und kann somit nichts mit den 2 Gummiteilen anfangen... Das kleine runde Gummiteil, welches für den Bolt vorgesehen ist, sollte auf jeden Fall verbaut werden! Dieses dichtet noch besser mit dem Ventil des Magazins ab und gibt noch konstantere FPS (sehr gering, aber es funktioniert). Vor allem in Verbindung mit der G&G Gas Route Connecter Spring ist das G&G Rubber Set zu empfehlen! Effekte: positiv: - noch konstantere FPS Werte negativ: - bei Tuninglauf: nur 1 von 3 Teilen verwendbar. G&G Powerbolt (habe leider noch kein Foto) Der berühmte G&G Powerbolt ersetzt den original Tanaka/KJW Bolt. Warum berühmt? Weil jeder seine eigene Meinung zum Powerbolt hat... manche sagen: NEIN niemals einbauen, damit ist die Waffe nach 200 Schuss nicht mehr zu gebrauchen. Andere JA natürlich, mit diesem Bolt sind ungeahnte FPS Werte erreichbar! Was sage ich dazu? Ja, ABER nur in Verbindung mit alle G&G Teilen, die bisher aufgelistet wurden! Der Bolt kommt jedoch schon mit dem nötigen G&G Rubber Set Gummiteil. Somit muss man schonmal NICHT das ganze G&G Rubber Set kaufen und davon dann 2 Gummiteile wegschmeißen! Des weiteren ist im Bolt eine G&G Striker Spring und ein G&G Steel Cocking Piece vorhanden. Der Bolt an sich ist aus Stahl gefertigt und kommt OHNE PCS (Power Control System - So, wie man es in einigen älteren Tanaka Modellen kennt). Der Bolt wird übrigens standardmäßig mit fast allen aufgelisteten G&G Teilen in der G&G G96 verbaut! Effekte: positiv: - erhöhte FPS - Haltbarkeit (in Verbindung mit anderen, verbauten G&G Teilen) negativ: - ohne weitere G&G Teile ziemlich direkter Tod für die Waffe! Alle G&G Teile kann ich gerne für euch billig und schnell besorgen und verbauen! Im Durchschnitt dauert dies gerade mal 2-3 Wochen! Viele G&G Teile habe ich auch schon so hier zuhause rumliegen! Kontaktiert mich per PM! Die G&G Teile sind im Prinzip nur für die Haltbarkeit und FPS Konstanz/Stärke in eurer Waffe zuständig. Jetzt kommen 2 weitere wichtige Punkte: 1. das HopUp 2. der Lauf Zuerst werde ich mit mit dem HopUp und den dazugehörigen Teilen beschäftigen. Das HopUp Hier müssen wir zwischen Tanaka und KJW unterscheiden! Denn bei beiden sind verschiedene HopUp Konstruktion verbaut! Hier zum Vergleich: Der Lauf kommt in den folgenden Tagen Fortsetzung folgt (weitere Details und Tipps) (mehr Fotos und Links) useful links - Alle Fotos, die hier zu sehen sind, mit Bezeichnung, in einer Liste Wer also genug Geld und Zeit hat, dem baue ich lieben gerne eine Tanaka/KJW die auch auf 100m noch zu gebrauchen ist! Meldet euch per PM ;) Andere Fragen dürfen sehr gerne hier im Thread geschrieben werden und sind somit für alle sichtbar! Ich antworte immer so ausführlich und gut ich kann! Foppo Alle Fotos sind mein Eigentum und dürfen NICHT für andere Zwecke verwendet werden! Danke. ALL Photos are mine and should not be used by anyone else without my permission! Thank You!
  24. If you have the money get the Knock Arm from G&G! My original Tanaka Knock Arm got worn down after about 800 shots with HPA and G&G Striker Spring and Power Pack installed! Then the only thing you could here when firing was the "Click" of the steel Cocking Piece (also from G&G) sliding over the worn down Tanaka Knock Arm
  25. Hey, I had exactly the same problem, when I first installed the G&G steel knock arm. I just put back the original knock arm, just like you did. There is no real difference I think... the knock arm doesn't seem to wear down. Here a picture of the original and the G&G steel knock arm: http://www.airsoftforum.com/board/post-a5837-.html As you can see there is quiet a big difference...
×
×
  • Create New...